Unsere Immobilien

Die UWP setzt bei der Anlage der ihr anvertrauten Vorsorgegelder seit langem auf Immobiliendirektanlagen. Dabei ist es sehr wichtig, nach den richtigen Kriterien Objekte auszuwählen.

Von den Vermögensverwaltungsmandaten der Banken ausgenommen ist das Immobilien-Portefeuille der UWP. Die Stiftung hat dazu eine Immobilienkommission bestehend aus einem Mitglied des Stiftungsrates sowie aus drei externen Immobilienspezialisten. Diese beurteilt die bereits gehaltenen Immobilien regelmässig auf Werthaltigkeit und Unterhaltsbedarf und unterbreitet dem Stiftungsrat allfällig nötige Veränderungen. Die Immobilienkommission sucht und evaluiert auch systematisch interessante neue Objekte nach einer von der UWP selbst entwickelten Richtlinie. Der Kaufentscheid liegt immer beim Stiftungsrat.

Aktuell hält die UWP rund CHF 183 Mio. Anlagen in direkten Immobilien, was rund 460 Wohnungen entspricht! Diese Immobilien haben in den letzten Jahren einen konstanten und werthaltigen Beitrag zum Anlageerfolg der Stiftung geliefert. Die nachfolgende Karte zeigt die Standorte dieser Liegenschaften.

Zentrale Investitionskriterien sind unter anderem:

  • Gute Lage innerhalb der Gemeinde, verkehrstechnisch und infrastrukturell gut erschlossen
  • Überwiegend Wohnbau
  • Nur Alleineigentum
  • Regelmässiger Unterhalt nachgewiesen
  • Wieder-Verkäuflichkeit gewährleistet
  • Ansprechende Grundrisse
  • Kaufpreis Grössenordnung CHF 4-25 Mio.
  • Wohnungen/Einheit ≥ 10 Wohnungen
  • Leerstand im Schnitt der letzten 3 Jahre < 10% der Netto-Mieteinnahmen
  • Fluktuation der Mieter < 15 % pro Jahr im Schnitt der letzten 3 Jahre (gemessen an Netto-Mieteinnahmen)

Ökologisches und nachhaltiges Bauen gewährleistet

oder
Zurück
Anmelden